Was ist Shiatsu?

Shiatsu (“Shi” = Finger, “atsu” = Druck) ist eine in Japan entstandene Körpertherapie für Menschen jeden Alters und wird am bekleideten Klienten auf einer bequemen Unterlage am Boden praktiziert. Von seinen Ursprüngen her ist Shiatsu eine präventive Behandlungsform zur Erhaltung der Gesundheit und zur Stärkung des Immunsystems.

Karin_Shiatzu (0029 von 0029)-Bearbeitet

Shiatsu ist einfühlsame Behandlung auf den Energiebahnen (Meridianen) und Energiepunkten, welche mit Körperbereichen und psychischen Anteilen verbunden sind. Blockaden und Störungen werden behandelt, so dass Ruhe, Entspannung und die Wiederherstellung des inneren Gleichgewichtes unter Anregung der Selbsthilfe entstehen kann.

Karin_Shiatzu-0014-von-0014-Bearbeitet-683x1024

In einem empathischen Anamnesegespräch, werden Ressourcen, Symptome, Lebensweise, Essgewohnheiten etc. eruiert und aus Sicht der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) angeschaut.

Mit Hilfe von verschiedenen Diagnoseverfahren, wird ein Problem ganzheitlich betrachtet, sowie jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit berücksichtigt. Hier verwende ich die Hara -und Rückenzonendiagnose, welche während einer Shiatsubehandlung gemacht werden können. Die verschieden Zonen werden je einem Organ zugeordnet, welche in der TCM unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Diese Zonen können leer oder voll sein, sie wiederspiegeln den Zustand eines Meridians (Energiebahn). Die Meridiane werden Elementen zugeordnet. Die 5 Elemente – Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser – eignen sich hervorragend, um den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung zu erklären.

Karin_Shiatzu (0070 von 0070)-Bearbeitet

Alle geistigen, emotionalen, energetischen und materiellen Phänomene des Universums können den 5 Elementen zugeordnet werden. Jeder Prozess und jedes Menschenleben durchläuft unweigerlich die Stadien der 5 Elemente. Ob das Potential des jeweiligen Elementes voll ausgeschöpft oder negativ genutzt wird, liegt in der Natur des einzelnen Menschen.

Weiter arbeite ich mit der Zungendiagnose, die Zunge sagt ebenfalls Vieles über die Elemente aus. Die Zunge kann sich in der Form, Farbe, Grösse etc. unterscheiden.

Je nach Ressourcen der Patienten erweitere ich die Shiatsutherapie noch mit Schröpfen oder Moxa. Beim Schröpfen wird auf ein Hautareal ein Unterdruck ausgeübt (mit Hilfe von Schröpfgläsern) und dadurch die Energiezirkulation angeregt, resp. Stagnationen gelöst.

schroepfglaeser

Bei der Moxibustion werden spezielle Punkte auf den Energiebahnen durch Abbrennen von getrockneten Blättern der Artemisia vulgaris (Beifuss) angewärmt. Artemisia vulgaris ist eine Heilpflanze, die sowohl in Asien, als auch in Europa beheimatet ist. Die Blätter der Pflanze werden getrocknet, gereinigt und zu einem watteartigen Pulver verarbeitet. Moxa eignet sich vor allem für Menschen, welchen Wärme gut tut.

moxa-stab